Für Mamis - und jene, die eins werden möchten

Mama zu werden ist für viele ein sehnlichster Wunsch. Mami zu sein nicht selten eine grosse Herausforderung.

holding-hands-918990__340.jpg

Du wärst bereit, aber es will einfach nicht klappen?

Monat für Monat die grosse Enttäuschung. Bei Freunden und in der Familie ist der grosse Wunsch bereits in Erfüllung gegangen, nur bei Euch nicht.

Gemeinsam schaffen wir die Bedingungen dafür, dass sich Dein Baby in Deinem Bauch rundum wohlfühlen wird.

Das Baby ist da und wo bleibst Du?

Häufig stellt ein Baby das ganze Leben auf den Kopf. Alles dreht sich nur noch um das Kind. Ist es müde? Hat es Hunger? Sind die Windeln voll?

Besonders anstrengend ist es, wenn es viel schreit und Du nicht weisst, was ihm fehlt. Wenn es nur reden könnte.

Es gibt Mütter, die sich nur langsam von der Geburt erholen, andere müssen in der Nacht oft aufstehen und fühlen sich aus diesem Grund ausgelaugt und erschöpft. Immer «nur» zu Hause zu sein ist nicht jedem gegeben. Es gibt Mamis, welche sich nur schwer daran gewöhnen können. Es fehlt Ihnen den Kontakt zu Erwachsenen. Sie haben das Gefühl, als ob Ihnen die Decke auf den Kopf fällt.

Obwohl die Geburt ein natürlicher Prozess ist und es vielen Müttern nach der Geburt gut geht, kommt es vor, dass die Kaiserschnittnarbe schlecht heilt. Auch haben gewisse Mütter zu wenig Milch oder sie haben einen Milchstau oder ganz einfach Rücken- und Nackenschmerzen von ungewohnten Haltungen.

Etwas später wünschen sich viele Mamis, Beruf und Familie zu kombinieren. Aber beides unter einen Hut zu bringen ist manchmal eine grosse Herausforderung. Denn nicht nur kleine sondern auch grössere Kinder brauchen viel Aufmerksamkeit, Geduld und Zeit.

Fühlst Du Dich angesprochen?

Gemeinsam schauen wir uns Deine Situation an und entscheiden, wo wir Dich unterstützen können. Denn Deine innere Ruhe und Ausgeglichenheit hat einen grossen Einfluss auf Dein(e) Kind(er). Gerne bringe ich hier den Vergleich mit dem Herz. Kommt es zu einem Blutengpass, versorgt das Herz nicht etwa zuerst das Hirn oder die Nieren, nein, es versorgt zuerst sich selbst. Als treibende Kraft in der Familie ist es wichtig, dass Du Dir selbst gut schauen, damit Du Dich liebevoll um Deine Liebsten kümmern magst.